Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2011 angezeigt.

[Rezept] Aligôt

Woher Aligôt ("Aligoo") kommt, weiß ich nicht so recht. Gegessen wurde es mit unheimlich großer Freude bei den Pfadfindern, weil es einfach, schnell und sättigend ist. Perfekt also.

40min., 2-3 Personen
man braucht:
1,5 - 2kg mehlig kochende Kartoffeln (unsere waren schrecklich, wir haben viel weggeschnitten)
4 Zwiebeln
1 Paclung Veggi Speck (aus den Niederlanden)oder Rächertofu oder Würstchen
500g Käse am Stück
Öl, Salz, Pfeffer, Muskantnuss
Knoblauch
Sojamilch

man macht:
Kartoffeln schälen, würfeln und in Salzwasser kochen, dann mit Sojamilch zu einen Püree verarbeiten. Säse würfeln. Zwiebeln in Ringe schnieden, Veggifleisch würfeln. Beides nacheinander in einer Pfanne mit Öl anbraten und zu dem Püree geben, den Käse unterheben, unterrühren solange weiter erwärmen, bis der Käse leicht anfängt zu schmelzen und Fäden zieht. Fertig.

How to: Backen mit Stevia

Stevia wurde vor kurzem durch die EU für Lebensmittel freigegeben, schon vorher konnte man Stevia-Pulver in der Make-Up-Abteilung des ein oder anderen Reformhauses kaufen. Mein Freund und ich benutzten es recht gerne, aber aus Zeitgründen musste dieser Post hier etwas auf sich warten lassen.


Geschmack
Ich finde, Stevia schmeckt nicht wie Zucker.  Es hat einen intensiveren Geschmack, der an Früchte erinnert. Ja, ich finde,  Stevia schmeckt fruchtig, vielleicht auch etwas künstlich, weil es unglaublich süß ist. Der leicht andere Geschmack fällt mir persönlich nur in herzhaften Gerichten auf.



Rezepte umwandeln
Das ist immer etwas schwierig beim Backen. Ihr müsst bedenken, dass der Zucker ein Gewicht hat, dass das Stevia-Pulver nicht aufbringen kann. Dieses müsst ihr mit Mehl, Haferflocken, Kokosraspeln etc. zum teig geben. Wenn im Rezept 100g Zucker verlangt sind, dann packt z.B. 100g Mehl rein. Wie viel Stevia in den Tei kommt, kann man pauschal nicht sagen. Es kommt darauf an, wie süß e…

[Rezept] Schokomuffins

Meine Elternwaren neulich zu Besuch und da ihnen Kaffee und Kuchen lieber waren, als Mittagessen, hab ich den halben Tag mit Backen verbracht. Dumm war, dass das erste Rezept ziemlich in die Hose ging, sodass ich ganz schnell noch ein paar Muffins gebacken habe.

Schokomuffins
12 Stück -30min +10 min Dekoration

man braucht:
100g Schokotropfen (oder gehackte Schokolade
250g Mehl
30g Kakaopulver (zum Trinken)
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
110g Alsan
60g Zucker
2 TL no egg
3 EL Wasser
170ml Pflanzenmilch
Vanillearoma (1/2 Fläschchen oder 1 Päckchen Vanillezucker...)

Dekokram
Schokolade, Streusel, Vanilleyofu, Apfelstückchen, was euch einfällt!
man macht
1) Die trockenen Zutaten (außer Zucker & no egg) zusammen in eine Schüssel geben und vermischen. Beisteite stellen.
2) Alsan, Zucker, no egg und Wasser nach einander unter Rühren in eine Schüssel geben und durchmixen. Milch und Vanillearoma hinzugeben und nach und nach die Mehlmischung unterrühren. Schokolade hinzugeben.
3) Das Muffinblec…

[Rezept] Schokobrötchen

In Paris aß ich das weltbeste Schokobrötchen, dort unter dem klangvollen Namen pain au chocolat bekannt. Die Bäcker hier in dem Teil in Aachen haben es einfach nicht drauf, was Schokobrötchen angeht, sodass mir nur Selberbacken übrigbleibt.

Schokobrötchen
 20 Stück, 1 Stunde

man braucht: 

200g Zartbitter-Schokolade
1Pk Blätterteig aus dem Kühlregal
Marmelade

man macht:

Zuerst müssen wir Schkoladenriegel herstellen. (Außer ihr findet welche in einem Laden) Dazu Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und mit einem Löffel auf ein Backpavier streichen. Man braucht etwas Übung dafür, aber mit der Zeit klappt es immer besser. Gut trocken lassen, vielleicht bei dem Wetter nach draussen bringen oder mal lüften?

 Blätterteig ausrollen und in 10 gleich große Teile teilen. Ich übe das noch. Dann alle Teile dünn mit einer Marmelade deiner Wahl betreichen, ich hab Holundermarmelade genommen.

Dann zwei Schokoriegel in die Mitte legen, beide Seiten drüberklappen, festdrücken und umdrehen. Ebenfalls…

Prüfungsessen #2

Ich kann mich kaum daran erinnern, wann ich das letzte Mal meinen Blog mit Inhalt gefüllt hab. Das hat jetzt erstmal ein Ende, vielleicht auch mal etwas länger, wenn ich es schaffe, durch effizienters Arbeiten mehr Freizeit raus zu hauen.

Das Essen, welches ihr im Folgenden seht,  ist eine bunte Zusammenstellung meiner Ernährung während der letzten Hausarbeit, die morgen abgegeben werden muss, aber -einfach weil ich das Wochendende mit Gammeln verbringen wollte- schon Freitag von mir abgegeben wurde. Klingt bekloppt, ist es sicherlich auch, aber es hat sich gelohnt.