Direkt zum Hauptbereich

[Rezept] Brötchen

Ich gehe unheimlich ungerne einkaufen und mache unheimlich gerne Dinge selber. Da ich spontan keine Lust auf Sauerteigbrot hatte, gibt es heute Brötchen. Frisch aus dem Ofen. Noch eine kleine Sache: Brötchen, die man selber backt, werden niemals so, wie die vom Bäcker. Das liegt an dem Ofen, den ihr Zuhause habt, sagte zumindest ein befreundeter Bäcker. Das Rezept ist allerdings an das hier angelehnt.

Brötchen

Zutaten:
500g Mehl (heute 300 Weiß, 200 Vollkorn)
1 TL zucker
1 Würfel Hefe
1/4l Wasser, lauwarm
80g Magarine zum Backen
1TL Salz
Brötchen mit Tomaten-Zwiebel-Streich (in Arbeit)





1) Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Dann den Zucker hinzu geben und die Hefe hineinbröckeln, Mit etwas Wasser die Hefe mit dem Zucker und etwas Mehl in der Mulde verkenten. So dass die sich die Hefe gut mit dem Mehl vermischt. Mit dem restlichen Mehl aus der Schüssel bestäuben und 20min. gehen lassen.
2) Salz in dem restlichen Wasser verrühren und mit der Magarine nach und nache zum Teig geben. Alles schön verkneten, der Teig ist richtig, wenn er schön weich und locker ist und nur ganz leicht an den Händen klebt. Wenn er zu klebrig ist, noch etwas mehr Mehl hinzugeben. 1 Stunde an einem warmen Ort in Ruhe lassen.
3) Nochmal zur durchkneten und dann gehts ans Brötchen formen, dazu einen Teigklumpen abnehmen und zwischen den Händen rollen. Wichtig ist, dass ihr folgende Technick benutzt: Teigkugel auf die linke Handinnenfläche legen und dann locker die rechte Handinnenflächeauf die Teigkugel legen, sodass der Teig sich zwischen euren Händen befinden. Und jetzt mit den Händen entgegengesetzte Kreise fahren und so den Teig zu einer Kugel formen. Das erzeigt Spannung im Teig, sodass die Brötchen nicht zu Fladen werden.
4) Auf ein Backblech legen und noch mal 30min gehen lassen, danach befeuchten und im Vorgeheizten Ofen bei 200° 20min backen!

Kommentare

Oder wie wäre es mit?

[Rezept] Wirsing Salat mit Granatapfel und Feta | Herzhaft süß

Hejhej!

Ich liebe meine Biokiste (jaja, ich weiß - das wisst ihr schon :D). Besonders jetzt im Winter bin ich immer wieder überrascht, wie unglaublich vielfältig die regionale und saisonale Gemüseauswahl doch ist. Es wird einfach nicht langweilig. Nichtsdestotrotz vermisse ich im Winter Obst. Klar, Äpfel und Birnen sind toll und auch hier gibt es große Unterschiede, aber trotzdem. Blaubeeren, Erdbeeren, Trauben - all das fehlt mir. Deshalb kaufe ich im Winter schonmal Obst dazu - das ist dann weder regional noch saisonal und bestimmt alles andere als nachhaltig, aber ab und zu gönn ich mir das mal.

Wirsingsalat mit Reis1 Stunde, 1 Portionen, leicht, Vegetarisch!



Zutaten:1 Tasse Vollkorn-Reis2 Tassen Wasserca. 5 große Blätter Wirsing1/2 Granatapfel1 Block Feta (ca. 200g) und bitte den Echten!Salz, Pfeffer, Olivenöl und Essig
So geht's:Zunächst kocht ihr den Reis. Ich nehme immer die Quellmethode, dazu einfach 1 Tasse Reis und 2 Tassen Wasser in einen Topf geben, leicht salzen und…

#harrwichteln 2016 hosted by Keks&Karotte

Weihnachten ist ja die Zeit, um anderen eine Freude zu machen.Was eignet sich dazu besser als Wichteln? Diese Spannung, weil man nicht weiß, wer einen gezogen hat. Der Spaß, wenn man los zieht, um für den Wichtel das Geschenk zu organisieren. Hach!

Vor ein paar Jahren hat Miss Harrcore das #harrwichteln erfunden und dieses Jahr darf ich es organisieren! Ich freue mich sehr und hoffe, dass ganz viele von euch mit machen. :)



Du möchtest machen? Super!
Schicke eine E-Mail an christine.fluegelwesen@gmail.com mit  #harrwichteln im Betreffdeinem Twitternamen,deinem vollständigen Namen,deiner Adresse und evtl. Allergien, Hinweise zur Lebensweise und Unverträglichkeiten. Einsendeschluss ist Donnerstag, der 1.12.2016 um 18 UhrNachdem ich die Glücksfee gespielt habe, bekommst du eine E-Mail mit allen Daten zu deinem Wichtel. Das ist natürlich geheim, bitte verrate niemandem, wen du gezogen hast. Und ja, ich weiß, wer mich gezogen hat, aber die Überraschung bleibt trotzdem erhalten. ;) Dann heiß…

[Café Tipp] ERNST | Kaffee, Kuchen und lockere Atmosphäre in der Südstadt

Hallo!

Das Coole am neuen Büro ist, dass es ganz in der Nähe der Bonnerstraße in der Kölner Südstadt ist. Nicht nur die Fette Kuh, mit ihren Sagenhaften Burgern ist in der Nähe, sondern auch tolle Cafés und Restaurants. Dazu in den nächsten Monaten mehr! :)

Diese Woche war ich mit neuen und alten Kommilitoninnen bei

ERNST - der Kaffeerösterei.Bonner Straße 56, 50677 Köln
Da wollte ich schon seit langem hin, nachdem ich so viele tolle Bilder auf Instagram gesehen hatte. ;)


Und ich wurde nicht enttäuscht! Der Kaffee ist wunderbar, der Service ausgesprochen nett und das Ambiente dazu schrabbelig urban.
Natürlich gibt es nicht einfach nur einfachen Kaffee. Wie aktuell üblich kann man zwischen verschiedenen Zubereitungsarten wählen und wenn nötig mit (Soja-)Milch panschen. Dazu gibt es ein wechselndes Angebot von sehr leckerem Kuchen und wem das alles noch nicht genug ist, kann sich auch eine Tüte Bohnen mit nach Hause nehmen.



Bis bald!

Verpasse nie wieder etwas und folge mir auf...